Corona-Krise: Neuer Präsident will höhere Steuern in Baden-Württemberg

Symbolbild

Karlsruhe-Insider (dpa/lsw) – Der neue Gemeindetagspräsident Steffen Jäger hat angesichts der Corona-Krise neue Schulden für die Kommunen und höhere Steuern und Abgaben für die Bürger in Aussicht gestellt.

«Vielen wird nichts übrig bleiben, als sich über Rücklagen oder Kredite zu finanzieren», sagte Jäger der «Stuttgarter Zeitung».


«Wir haben Anzeichen, dass es eine nennenswerte Zahl von Kommunen gibt, die noch zu Beginn des vergangenen Jahres keine Kredite geplant hatten, nun aber an der Schuldenschraube drehen müssen.»

Jäger wird ab Februar die Nachfolge von Roger Kehle als Präsident und Hauptgeschäftsführer des Gemeindetags Baden-Württemberg antreten. Jäger ist gebürtiger Karlsruher und studierter Diplomverwaltungswirt. Auf die Frage, ob Bürger mit höheren Steuern und Abgaben rechnen müssen, sagte er: «Ich glaube, dass die Gemeinden sehr
verantwortungsvoll mit dieser Einnahmemöglichkeit umgehen. Man kann angesichts der aktuellen Lage aber nicht ausschließen, dass es hie und da zu Erhöhungen kommt.»

Lesen Sie auch
Daimler verschwindet aus Deutschland: Folgen für Tausende Mitarbeiter