Corona-Meldepflicht für Haustiere kommt in Baden-Württemberg!

Karlsruhe-Insider: Das Corona-Virus hat zahlreiche Menschen krank gemacht, so krank, dass viele Menschen auf der ganzen Welt daran verstorben sind.

Aber Corona macht nicht nur Menschen krank, auch Tiere können mit der für Menschen gefährlichen Krankheit angesteckt werden.


Damit die Wissenschaftler unterstützt werden können, müssen Tierärzte die betroffenen Tiere den Behörden melden. Dies passiert zwar nicht oft, aber es kann doch auch schon einmal dazu kommen.

Aus diesem Grunde soll es möglichst bald eine Meldepflicht für Tiere geben. Die Agrarministerin Julia Klöckner hofft, dass der Bunderat in seiner Sitzung am 3. Juli ihrem Antrag zustimmt und die Meldepflicht durchgesetzt werden kann.

Lesen Sie auch
Vorrang für Nicht-Geimpfte: Ferienhof aus dem Ortenaukreis verteidigt sich

Die Bunderegierung plant aber keine Pflicht zum Testen der Haustiere. Dennoch wäre es schön, wenn die Besitzer vor allem von Katzen ihre Tiere freiwillig auf Corona testen lassen.

Bei Nerzen, welche für Pelze gezüchtet werden, gibt es sogar Hinweise, dass sich auch Menschen durch die Tiere mit dem Virus anstecken könnten.

Leider müssen die Besitzer der Tiere die Kosten für diesen Test selbst tragen.