Corona-Neuinfektionen: Stadt in Baden-Württemberg liegt an der Spitze!

Symbolbild

Karlsruhe-Insider (dpa/lsw) – Mit strengeren Regeln kämpft Heilbronn seit Mittwoch gegen die Corona-Pandemie an.

Mit Blick auf Neuinfektionen belegt die Stadt am Neckar den Spitzenplatz im Südwesten. In der Stadt ist der Warnwert von 50 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner in sieben Tagen mittlerweile weit überschritten. So lag der Wert nach Angaben des Gesundheitsamtes am Dienstag bei 115,3 Neuinfektionen.


Während in und nach den Sommerferien viele Reiserückkehrer das Virus in die Stadt getragen hätten, spiele diese Gruppe zurzeit kaum mehr eine Rolle, sagte eine Sprecherin der Kommune. «Nach wie vor ist das Infektionsgeschehen in Heilbronn diffus», fügte sie am Mittwoch hinzu.

Lesen Sie auch
Weggeschnappt: Fußball-Rivale verpflichtet Karlsruher SC Spieler

Allerdings würden «zahlreiche familiäre Häufungen» auftreten. Eine Rolle dürften demnach auch Berufspendler spielen, die «die Infektion von Kommune zu Kommune weitertragen», wie die Sprecherin weiterhin am Mittwoch sagte.

Weil die Zahl der Corona-Neuinfektionen in der Stadt im Südwesten stark angestiegen ist, gilt seit Mittwoch eine Maskenpflicht in der Innenstadt. Mit einer Sperrstunde von 23.00 Uhr an sowie mit einem nächtlichen Alkoholverkaufs- und Konsumverbot zwischen 22.00 Uhr und 6.00 Uhr will die Stadt einer alkoholbedingten Vernachlässigung von Maskenpflicht und sozialer Distanz entgegentreten. Der Stadt zufolge unterstützen seit Dienstag außerdem Bundeswehrsoldaten das Gesundheitsamt beim Aufspüren von Infektionsketten.