Corona-Stress bei Karlsruhe: Eskalation in Supermarkt wegen Abstand

Symbolbild

Karlsruhe-Insider: Zu einem Streit, aufgrund eines nicht eingehaltenen Sicherheitsabstand im Kassenbereich in einem Supermarkt in Kronau, kam es am Samstagnachmittag, zu einer körperlichen Auseinandersetzung, bei dem eine 56-Jähriger leicht verletzt wurde.

Nach bisherigem Kenntnisstand forderte der 56-Jährigen gegen 16:30 Uhr seinen Hintermann auf, den entsprechenden Sicherheitsabstand aufgrund der Corona-Verordnung einzuhalten.


Daraufhin rastete der 33-Jährige Kunde völlig aus und es kam zunächst zu einem Streitgespräch zwischen beiden Männern. In der Folge schlug der 33-Jährige mit der Faust auf das linke Ohr des 56-Jährigen.

Im Anschluss verließ der mutmaßliche Täter den Einkaufsmarkt in der Kirrlacher Straße, konnte jedoch durch einen Polizeibeamten, der privat unterwegs war, festgehalten werden und der alarmierten Streifenbesatzung übergeben werden. Der 33-Jährige war zum Tatzeitpunkt stark alkoholisiert und stand offensichtlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde ihm ein Platzverweis für den Einkaufsmarkt ausgesprochen. Er muss nun mit einer Anzeige wegen Körperverletzung rechnen. ots

Lesen Sie auch
Schrecklich: Vermisste Person in der Nähe von Karlsruhe tot aufgefunden