Coronavirus in Karlsruhe: Bürger sollen möglichst zu Hause bleiben

Symbolbild Foto: Uli Deck/dpa

Karlsruhe-Insider: Um die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen, sind die Bürgerinnen und Bürger angehalten, möglichst zu Hause zu bleiben und soziale Kontakte zu meiden.

Auch das Polizeipräsidium Karlsruhe trifft Vorsorge, um das Ansteckungsrisiko durch möglichst wenig Besucherverkehr zu minimieren und seine Mitarbeitenden zu schützen.


Selbstverständlich bleibt die Anzeigenerstattung jederzeit möglich. Es wird jedoch darauf hingewiesen, dass die Möglichkeit der Kontaktaufnahme auch über die Internetwache der Polizei Baden-Württemberg besteht. Die Anzeigenerstattung oder das Übersenden von Hinweisen zu Straftaten, die kein sofortiges polizeiliches Einschreiten erfordern.

In Fällen, in denen es unbedingt erforderlich ist, persönlich auf einer Dienststelle vorstellig zu werden, bittet die Polizei dringend darum, den Besuch im Vorfeld telefonisch anzukündigen und abzustimmen.

Lesen Sie auch
Seit 12 Tagen vermisst: Mädchen aus Durmersheim spurlos verschwunden

Für Notrufe oder dringende Meldungen ist die Polizei nach wie vor über die Rufnummer 110 rund um die Uhr erreichbar. /ots