Coronavirus in Karlsruhe: Geschäfte könnten bald schließen

ARCHIV - Foto: Kvv/Paul Gärtner

Karlsruhe-Insider: Waren seit Montag die Schulen und Kitas von der Schließung aufgrund des Corona-Virus geschlossen, so könnte es bald den Einzelhandel erwischen.

Dies ist eine außergewöhnliche Situation und fordert in vielen Fällen auch manchmal ungewöhnliche Maßnahmen. Discounter bleiben geöffnet, aber andere Einzelhändler könnten schließen.

Oberbürgermeister Frank Mentrup zog Bilanz zum vergangenen Wochenende. Es war vieles einfach ruhiger. Die Menschen stehen nicht mehr so dicht beieinander, und trotzdem ist die Stimmung positiv und ruhig.

Die durch die Stadt Karlsruhe eingesetzte Virus-Hotline hatte allein am Wochenende rund 2.000 Anrufer entgegennehmen müssen.

Bis Mitte der Woche werden noch viel mehr Anrufer erwartet, und nach Anfrage im Landkreis wird die Zahl der Infizierten wohl doch noch steigen.

Lesen Sie auch
Elektroautos kommen ins Wanken: „Gravierender Rechenfehler“ entdeckt