Das wird teuer! Neue Knöllchenwelle für Gehwegparken in Karlsruhe

Foto: Stadt Karlsruhe

Karlsruhe-Insider: In Karlsruhe ist ohnehin Parkraum knapp, und da nutzen schon manche Autofahrer einfach den Gehweg, um dort zu parken.


Die Stadt hatte aus diesem Grunde die Aktion „Faires Parken“ eingeführt, da sie das Parken auf den Gehwegen nicht länger hinnehmen wolle.

Angekündigt war diese Maßnahme schon, doch nun setzt die Stadt Karlsruhe ab Mitte Oktober auch durch. Wer auf dem Gehweg parkt, muss mit einem Bußgeldbescheid über 20 Euro rechnen.

Steht jemand länger als eine Stunde auf dem Gehweg, so werden insgesamt 30 Euro fällig.

Nach der Straßenverkehrsordnung ist das Parken auf Gehwegen verboten. Ausnahmen gibt es nur dort, wo eine Beschilderung direkt darauf hinweist.

Immer wieder war es zu Behinderungen gekommen, dass Behinderte nicht an den Autos vorbeikamen. Zudem müssen Kinder bis zu 8 Jahren den Gehweg mit ihrem Fahrrad benutzen.

Bis zum Alter von zehn Jahre dürfen Kinder und begleitende Eltern den Gehweg benutzen.