Datum der Sprengung steht fest

Die Verantwortlichen des Atomkraftwerks in Philippsburg wollen auf Nummer sicher gehen und haben ein Zeitfenster von48 Stunden gesetzt, um Menschenansammlungen wegen Corona zu vermeiden.

Es stand eigentlich schon lange fest, dass die beiden Kühltürme der AKW dem Erdboden gleichgemacht werden. Im März, als die Corona-Pandemie so richtig im Gange war, nannte die EnBW ein Datum, an dem die Kühltürme frühestens gesprengt werden können. Das Datum war der 14 Mai 2020.

Dann gab es wegen Corona noch weitere Verschärfungen und es schien so, als müsste die Sprengung verschoben werden. Da sich die Lage doch ein wenig entschärft hatte, war für die Verantwortlichen klar, dass der 14. Mai als Termin für die Sprengung gehalten werden kann.

Als Zeitfenster sind der 14. und 15. Mai. Die Sprengung kann dann zu jeder Zeit vollzogen werden.

Um größere Menschenansammlungen zu vermeiden, wird der genaue Zeitpunkt der Sprengung nicht öffentlich bekannt gegeben.