„Die letzten Asozialen hier!“: Lidl-Verkäuferin aus BW rechnet mit Pöbler ab

Symbolbild © istockphoto/Smederevac

Karlsruhe Insider: Lidl-Verkäuferin rechnet mit Kundin ab.

Die Kunden werden Anfeindungen ausgesetzt


Immer mehr Verkäufer in den Discountern sind Anfeindungen von Kunden ausgesetzt. Durch die Corona-Pandemie wurde die Lage noch verschlimmert.

Seit Beginn der Corona-Pandemie und des Lockdowns hat sich die Lage der Angestellten in den Discountläden weiter verschlimmert. Galten sie noch 2020 nach dem ersten Lockdown als Heldinnen der Nation, so wird ihre Lage von Tag zu Tag schlimmer.

Immer öfter regen sich Kunden über Kleinigkeiten auf, für die das Verkaufspersonal oftmals nichts kann. Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen bei LIDL, Aldi, Edeka und Co. Sehen sich immer mehr Hass und Anfeindungen ausgesetzt. Nun kam es sogar schon zu Morddrohungen.

Lesen Sie auch
Wirtschaft: Lieferengpässe in Deutschland wegen Delta-Variante

Das geht entschieden zu weit!!!

Diese Menschen sind doch auch froh, wenn sie einfach ihren Job machen können, und wenn es dann vermehrt zu Engpässen wie jetzt bei der Selbsttestausgabe zu Lieferengpässen kommt, können diese Frauen an den Kassen doch absolut nichts dafür!