Diese Menschen befreien den Rhein bei Karlsruhe von Müll

Foto:facebook.com/rhinecleanup

Karlsruhe-Insider: Die Länge des Rheins beträgt von der Quelle bis zur Mündung 1233 Kilometer und fließt durch sechs Länder.

Das gemeinsame Projekt „Rhine Clean Up“ sieht die Aufgabe darin, die Ufer des Rheins von Müll zu befreien.  In diesem Jahr soll am 14 September in Karlsruhe, Rheinstetten, Au am Rhein sowie Dettenheim-Rußheim der Müll am Ufer des Rheins gesammelt werden.


Der Rhein ist die verkehrsreichste Wasserstraße der Welt, wo die Menschen gern an den Ufern spazieren gehen oder joggen. Das Problem jedoch ist der Müll am Ufer.

Auch die Kanuten des Kanukreises Karlsruhe kennen dieses Problem nur allzu gut. Wenn die Sportler mit den Kanus unterwegs sind, kommen ihnen Flaschen aus Plastik oder Glas, Tüten und Kleidung, im schlimmsten Fall auch ein ganzer Sack mit Hausmüll entgegen.

Die große Müll-Sammelaktion „Rhine Clean Up“ gibt es in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal. Auch die Bürger in den anderen Rheinländern beteiligen sich am Samstag, den 14. September wieder an der Säuberungsaktion.

Lesen Sie auch
Coronavirus bei Tieren: Erster Ausbruch im Zoo - Tier infiziert!

Sammelstellen für Müll gibt es in Karlsruhe, Rheinstetten, Au am Rhein sowie Dettenheim-Rußheim.

Jeder kann sich an dieser Aktion beteiligen. Der Start der Aktion ist um 10 Uhr. Das offizielle Ende ist um 13 Uhr. Wer allerdings früher aufhören möchte, darf dies auch machen.

Selbst der Umweltminister von Baden-Württemberg, Franz Untersteller, beteiligt sich in Karlsruhe an der Aktion.