Kunde macht Entdeckung in dm-Filiale – „Kann das nicht verstehen“

Drogerie dm Filiale
Symbolbild © istockphoto/2199_de

Eine wirklich wilde Diskussion ist nun unter dm-Kunden entbrannt. Stein des Anstoßes ist etwas im Kassenbereich von dm.

In Bezug auf dm gibt es eine große Diskussion. Denn Kunden haben an der Kasse etwas beobachtet, das sie nicht verstehen können.

Heftige Diskussionen bei dm

Kunden sind etwas sehr Wichtiges für jedes Unternehmen. Deshalb versuchen Betriebe auch immer wieder, Kundenmeinungen einzuholen. Bei dm gibt es jetzt eine hitzige Diskussion darüber, was manche Kunden beobachtet haben.

Der Drogerie-Konzern steht für Nachhaltigkeit, Fortschritt und innovative Entwicklungen. Doch derzeit steht dm in der Kritik, denn ganz offenbar kommt das Unternehmen von einem langjährigen Weg ab.

Lesen Sie auch
Katastrophale Zustände: Burger King schließt Filialen - Ekelhaft

Das haben die Kunden entdeckt

Im Kassenbereich gibt es manchmal kleine Dinge, die Kunden kostenfrei mitnehmen können. Zudem finden sich hier auch Transporttaschen aus Stoff, Papier und ganz offenbar auch solche aus Plastik. Diese hatte dm aber längst verbannt.

Dies macht viele Kunden jetzt stutzig, denn woher kommen auf einmal die großen Mengen an Plastiktüten? dm hat sich sofort dazu gemeldet, denn das ist eines der Markenzeichen des Unternehmens.

dm geht auf Kunden ein

Die Drogeriemarktkette hat sich die kritischen Stimmen angehört und sofort dazu eine Erklärung abgegeben, wie sich das Taschensortiment des Unternehmens zusammensetzt.  Es gebe Papiertaschen, die laut dm aus hochwertigem Recycling-Material besteht.

Lesen Sie auch
Erster Waschsalon nur mit Kaltwasser eröffnet in Deutschland

Die dm-Permanenttaschen werden aus PET-Flaschen und die Plastiktaschen aus Recycling-Plastik produziert. Dies bedeutet, dass auch für die strittigen Plastiktaschen bereits verwendete Kunststoffe erneut genutzt werden.