Drama in Karlsruhe: Radfahrer auf Gleisen von Lok erfasst!

Symbolbild

Karlsruhe (ots) – Schwere, aber offenbar nicht lebensgefährliche Verletzungen erlitt am frühen Montagmorgen ein 62-jähriger Radfahrer in Karlsruhe-Bulach, als er beim Überqueren eines Bahnübergangs von einer Lok erfasst wurde.

Nach den bisherigen Erkenntnissen der Verkehrspolizei wollte der 62-Jährige kurz nach 05:00 Uhr den beschrankten Bahnübergang in der Litzenhardtstraße in Richtung Norden überqueren. Obwohl die Halbschranken geschlossen waren, fuhr der Radfahrer in den Gleisbereich ein.


Eine von rechts aus Richtung Osten herannahende Einzellok erfasste den Radfahrer in der Folge trotz Schnellbremsung und schleuderte ihn zur Seite. Hierbei erlitt der 56-Jährige schwere Verletzungen.

Alarmierte Rettungskräfte versorgten den Mann zunächst vor Ort und brachten ihn anschließend zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Der 58-jährige Fahrer der Lok erlitt einen Schock.

Lesen Sie auch
Fremder fotografiert Kinder bei Karlsruhe: Dann kommt alles ganz anders!

Der betroffene Streckenabschnitt musste infolge des Unfalls bis kurz nach 07 Uhr gesperrt werden.