Drohender Einsturz: Marode Hochstraße wird in Baden-Württemberg abgerissen

Symbolbild

Karlsruhe-Insider (dpa/lsw) – Die Stadt Ludwigshafen informiert am Montag (13.00 Uhr) über die weiteren Schritte zum geplanten Teilabriss der maroden Hochstraße Süd.


Derzeit wird die Baustelle für die geplante Demontage eingerichtet. Der Teilabriss soll im Februar beginnen und im Juni beendet sein. Die Arbeiten waren nötig geworden, weil das auf pilzförmigen Stützen ruhende Teilstück der Straße Statikern zufolge einzustürzen droht.

Die Kosten sollen bei circa 8,5 Millionen Euro liegen – etwa 5,35 Millionen Euro für den reinen Abriss und rund 3 Millionen Euro für zusätzliche Leistungen, etwa zur Sicherung der nahen Bahntrasse.

Wegen Rissen in der Konstruktion war die Hochstraße Süd im August 2019 gesperrt worden. Die Süd-Trasse gilt mit der ebenfalls maroden Hochstraße Nord als zentrale Verkehrsachse. In Ludwigshafen sitzt unter anderem der Chemieriese BASF, zudem ist die Stadt mit 170 000 Einwohnern ein wichtiger Verbindungspunkt Richtung Nordbaden und Hessen.