Psychischer Ausnahmezustand in Karlsruhe: Polizei rückt aus – Täter landet in Klapse

Karlsruhe – Am Sonntagvormittag besprühte ein Mann die
Außenwände eines Museums und einer Kirchenorganisation mit Graffiti. Der Mann soll sich in einem psychischen Ausnahmezustand befinden.


Gegen 11.19 Uhr soll der Mann den Schaden verursacht haben. Dabei benutzte er laut den Aussagen der Polizei eine Spraydose mit bronzener Farbe.

Die Polizei konnte den Tatverdächtigen bereits kurz nach seiner Tat fassen.
Der mutmaßliche Graffiti-Sprayer wurde schließlich in einer Klinik untergebracht.

Die Höhe des entstandenen Sachschadens kann noch nicht beziffert werden.