E-Mobilität: Porsche überholt Tesla – Elon Musk wohl abgehängt

Tesla-Chef Elon Musk auf einer Pressekonferenz
Symbolbild Foto: NASA, Public, Wikimedia

Das Model S von Tesla war lange Zeit das It-Peace im Segment der elektrischen Sportwagen. Doch nun wurde es ganz galant abgehängt. Der Taycan von Porsche überholt den Amerikaner und das mit Abstand.

Porsche ist ein internationaler Exportschlager, der weltweit hohe Anerkennung genießt. Die Fahrzeuge aus Schwaben sind begehrt. Der Taycan ist ein neues Erfolgsmodell aus dem Hause Porsche. Dieses Fahrzeug hängt Tesla weit ab und überholt sogar das beliebteste Modell der Porsche AG.

Porsche auf der Überholspur

Der Taycan hat den Porsche 911 in den Absatzzahlen überholt. Doch damit nicht genug. Der Wagen fährt einen Rekord nach dem anderen ein. So wurden letztes Jahr 20.000 Wägen davon verkauft. Das bedeutet, er ist das meistverkaufte Porschemodell in ganz Europa. Doch auch das ist noch nicht genug: Der Porsche Taycan lässt das Model S von Tesla weit hinter sich. Damit gibt es einen neuen Spitzenreiter im Bereich der E-Fahrzeuge.

Lesen Sie auch
Kunde erschüttert bei Kaufland: 1 Jahr abgelaufen und trotzdem verkauft

Um es deutlicher zu sagen: Je verkauften Tesla Model S werden zwei Porsche Taycan derzeit verkauft. Und ein Ende der Erfolgsreihe ist noch nicht in Sicht. Lange Zeit hatte Tesla mit seinem Model S einen alleinigen Status. Keiner konnte dem Auto das Wasser reichen. Doch diese Zeiten sind nun vorbei. Dank „made im Schwabenländle“.

Der Porsche Taycan begeistert

Ende 2019 wurde der Taycan das erste Mal vorgestellt. Dabei erregte er viel Aufmerksamkeit. Jetzt ist das Modell ein etabliertes, sportliches E-Auto, das sogar eingefleischte Tesla Fahrer begeistert. Damit setzt sich Porsche selbst ein Denkmal. Der Taycan gehört nun zu den bedeutendsten Vertretern der E-Autos. Allein 28.640 Fahrzeuge dieses Typen wurden in den ersten drei Quartalen 2021 verkauft.

Lesen Sie auch
Maßnahmen treffen Reisende: Nachbarland wird zum Hochrisikogebiet

Im Vergleich dazu lief das Tesla-Jahr eher mäßig. Denn das Model S und X wurden lediglich 13.185 Mal verkauft. Ebenfalls im gleichen Zeitraum, den ersten drei Quartalen 2021. Fahrzeugexperten urteilen jetzt, dass sich Elon Musk sputen muss, um nicht noch weiter ins Hintertreffen zu geraten.

Tesla möchte nämlich das Model S Plaid herausbringen. Allerdings wird der Launch immer wieder verschoben. Der schwächelnde Luxussegment Hersteller Tesla wurde also vom schwäbischen Traditionsunternehmen Porsche überholt. Der Wettbewerb bleibt also weiter spannend.