Ehepaar verliert Zuhause bei Karlsruhe:: Klamotten und Geld gespendet

Foto: Aaron Klewer / Einsatz-Report24


Karlsruhe-Insider: Parzelle auf Campingplatz brannte komplett ab – Ehepaar verlor kurz vor Weihnachten ihr komplettes Hab und Gut – Camper versuchten noch den Hund aus den Flammen zu retten, schaffen dies aber nicht mehr rechtzeitig – Alle Camper haben sich nun zusammengeschlossen und spendeten fast 2.000,00 EURO an das Ehepaar.


Wir haben die zu Tränen rührende Spendenübergabe begleitet und bebildert! – „An den Schäden im Herzen können wir leider nichts ändern, aber wir können die Kraft, Zuversicht und die Ausdauer bestärken“ – Die Dauercamper hatten binnen weniger Minuten alles verloren.

Rastatt – Ein größerer Brand auf dem Campingplatz „Murgtal-Camping“ in Rastatt forderte am Donnerstagnachmittag einen Großeinsatz der Feuerwehren. Für einen Hund kam offenbar jede Hilfe zu spät.

Lesen Sie auch
Bier wird teurer in Deutschland - Bekannte Marken erhöhen ihre Preise

Eine starke Rauchentwicklung und mehrere Notrufe erreichte die Leitstelle am Donnerstagnachmittag gegen 13 Uhr vom Campingplatz an der B462 bei Rastatt-Rauental. Eine Parzelle mit einem größeren Campingwagen auf einem dortigen Grundstück stand in Vollbrand.

Die Feuerwehr rückte sofort mit einem Großaufgebot an und begann mit den Löscharbeiten. Ein Übergriff auf weitere Campingeinheiten konnte verhindert werden.

Für einen Hund, welcher sich im Brandobjekt befand, kam jede Hilfe zu spät. Ersthelfer und Augenzeugen versuchten noch den Hund zu retten, doch der Rauch war zu dicht. Die Feuerwehr konnte für den Vierbeiner nichts mehr tun.

Die Freiwillige Feuerwehr Rastatt war mit mehreren Löschfahrzeugen im Einsatz. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Die Bewohner waren zum Brandzeitpunkt nicht vor Ort und wurden auch nicht verletzt.

Lesen Sie auch
Zutritt verboten: Ersten Supermärkte führen 2G-Regel ein in Deutschland

Der Schock des Ehepaars sitzt jedoch tief: „Wir haben alles verloren – und das kurz vor Weihnachten – Wie soll es jetzt weitergehen“, so einer der beiden Männer. Die anderen Camper haben bereits Unterstützung versprochen und wollen sofort Kleider spenden und den beiden verheirateten Männern ein Dach über dem Kopf besorgen.