Eigentlicher Abriss in Karlsruhe: Obdachlose hausen in Gartenhütten

Symbolbild

Karlsruhe-Insider: An der Stuttgarter Straße stehen die Hütten leer.

Die Obdachlosen hatten sich teilweise in den Hütten versammelt, um der Kälte gemeinsam zu trotzen.


Die Obdachlosen haben einige Hütten der Kleingartenanlage an der Stuttgarter Straße in Beschlag genommen, um der Kälte nicht ganz schutzlos ausgeliefert zu sein.

Leider hat die Stadt Karlsruhe aber etwas dagegen, denn sie will das gesamte Areal neu gestalten. Gerade in Zeiten der Pandemie hätte die Stadt den Obdachlosen doch diese Unterkunft lassen können.

Eigentlich sind die Hütten seit Jahren verlassen. Vor einigen Monaten kamen aber immer mehr Obdachlose hier her, um vor der Witterung Schutz zu suchen. Auch hatten sie einige Öfen angeheizt, und somit stieg immer in den Abendstunden Qualm aus den Schornsteinen.

Leider ist diese Zeit für die Obdachlosen vorbei. Das Gartenbauamt hatte damit begonnen, die ersten Hütten abzureißen.

Nun muss leider die Polizei eingreifen und die Hütten räumen, damit der Abriss zügig vorangehen kann.

Den Winter über hätte die Stadt diese Unterkunft ruhig lassen können.