EIL: Schwerbewaffnete Kräfte umstellen Haus in Karlsruhe!

Foto: Aaron Klewer

Karlsruhe – Ein größerer Polizeieinsatz ist die Folge nach einer Bedrohungslage in der Karlsruher Südstadt am Donnerstagmorgen.

Gegen 10.30 Uhr rückten im Bereich Nebeniusstraße/Augartenstraße in der Karlsruher Südstadt, starke Kräfte der Bereitschaftspolizei und der Schutzpolizei an und umstellten ein dortiges Mehrfamilienhaus.


Die Berufsfeuerwehr Karlsruhe rückte ebenfalls an und brachte Sprungpolster auf der Straße an. Rettungsdienste und ein Notarzt stehen bereit.

Mit Schutzausrüstung und Bewaffnung stehen Polizisten rund um das dortige Mehrfamilienhaus. Die Polizei spricht derzeit von einer auszugehenden Bedrohungslage. Die Hintergründe sind aber noch unklar. Wir halten euch auf dem Laufendem.

UPDATE 13:52 UHR:

Mit einem Messer bewaffnet soll ein 61 Jahre alter und erheblich psychisch beeinträchtigter Mann am Donnerstagvormittag in der Karlsruher Augartenstraße seine Ehefrau bedroht haben.

Gegen 10.00 Uhr wurde die Polizei alarmiert. Beamte sperrten zunächst einen Teil der Augartenstraße weiträumig ab. Wegen einer möglichen Eigengefährdung des Mannes wurden neben Rettungsdienst und Notarzt auch die Berufsfeuerwehr Karlsruhe hinzugezogen.

Der 61-Jährige hielt sich unterdessen in der Wohnung auf und reagierte dabei nicht auf die Anspracheversuche. Daher musste das Spezialeinsatzkommando hinzugezogen werden. Die Einsatzkräfte drangen schließlich in die Wohnung ein und nahmen den Mann gegen 12.10 Uhr fest. Wegen Verletzungen, die sich der 61-Jährige wohl selbst mit dem Messer am Hals zugefügt hatte, wurde er anschließend unter Einsatz der Rettungsdienste und einer Notärztin zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus verbracht. Die Polizei nahm die Ermittlungen zu den Hintergründen der im Raum stehenden Bedrohungstat gegen seine Ehefrau auf. Die 58-Jährige konnte unverletzt aus der Wohnung flüchten.