EILMELDUNG: Bombenfund in Karlsruhe – Großräumige Evakuierung!

Bereich um den Fundort wird geräumt

Bei Bauarbeiten auf dem Fiducia-Gelände in Durlach wurde eine Weltkriegsbombe aufgefunden. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst ist bereits vor Ort.

Bevor die Entschärfung der etwa 250 Kilogramm schweren Bombe beginnen kann, muss der Bereich weitläufig geräumt werden.

Aktuell wird von einem Räumungsradius von 300 Metern ausgegangen. Der betroffene Bereich ist der Grafik zu entnehmen. Die Räumung des Bereichs beginnt ab 14 Uhr.

UPDATE 15:00 UHR:

Nach dem Fund einer 250 Kilogramm schweren Weltkriegsbombe am Dienstagvormittag auf einer Baustelle der Fiduciastraße ist die Entschärfung nach Abschluss der
Evakuierungsmaßnahmen für den späten Dienstagnachmittag vorgesehen.

Betroffen davon sind in einem durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst festgelegten Sicherheitsradius von 300 Metern bis zu 1.500 Mitarbeiter eines dort ansässigen Rechenzentrums,die Beschäftigten weiterer Kleinfirmen und rund 300 Anwohner. Darüber
hinaus wurde über den Verkehrswarndienst gebeten, das Gebiet von Killisfeld-Aue – inbesondere im Bereich der Diesel-/Wachhaus- und Fiduciastraße –  zu meiden und nach Möglichkeit weiträumig zu umfahren.

Lesen Sie auch
Deutschland: Baerbock will Kurzstreckenflüge verbieten und Flugreisen teurer machen

Mit der Evakuierung wird gegen voraussichtlich 15 Uhr begonnen. Je nach Verlauf könnte etwa ab 17 Uhr mit der Entschärfung zu rechnen sein.

Aktualisierung um 17.20 Uhr:

Die Fliegerbombe in Durlach wurde vom KMBD entschärft. Die Absperrung rund um den Fundort wird von der Polizei wieder aufgehoben. Die von der Evakuierung betroffenen Anwohnerinnen und Anwohner können wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

EVAKUIERUNGSGEBIET:

Grafik: Stadt Karlsruhe

>>> Glocke aktivieren! Ab sofort könnt ihr unseren neuen NEWS-PUSH aktivieren, erhaltet die wichtigsten Live-Meldungen von Ka-Insider!