EnBW in Karlsruhe will größten Solarpark Deutschlands ausbauen

Symbolbild

Karlsruhe-Insider (dpa) – Der Energieversorger EnBW will Deutschlands größten Solarpark ausbauen.

2021 sollen zwei Parks im brandenburgischen Landkreis Märkisch-Oderland gebaut werden und in Betrieb gehen, wie eine Sprecherin des Karlsruher Energiekonzerns am Mittwoch sagte.


Verbunden mit einer schon laufenden Anlage in Werneuchen, ebenfalls in Brandenburg, könnten rein rechnerisch mehr als 130 000 Haushalte komplett mit Solarstrom versorgt werden.

Die Fläche der Parks soll insgesamt 400 Hektar betragen, was rund 550 Fußballfeldern entspricht. Die Gelände würden aber nicht vollständig zugebaut, betonte die Sprecherin.

«Wir zeigen hier, dass Solarenergie im großen Stil möglich ist», sagte Dirk Güsewell von EnBW dem «Handelsblatt». Die Zeitung hatte zuvor online über das Projekt berichtet. Demnach will der Energiekonzern etwa eine Viertelmilliarde Euro in der Region investieren.

Jüngst hatte EnBW den ersten Strom aus dem Solarpark in Werneuchen – dem größten in Deutschland – in das Netz eingespeist. Letzten Endes rund 465 000 Solarmodule sollen dort Strom für rund 50 000 Haushalte produzieren und so jährlich etwa 129 000 Tonnen CO2 vermeiden, hieß es vergangene Woche. Der Park soll eine Leistung von knapp 190 Megawatt haben, die beiden neuen von jeweils  rund 150 Megawatt.