Er erstach Mia in Kandel: Mörder Abdul D. wurde vor Selbstmord in Knast attackiert

Foto: Privat

Karlsruhe-Insider: Nach dem vermeintlichen Selbstmord von Mias Mörder Abdul D.  kommen immer mehr Details ans Tageslicht.  

Vor gut einem Jahr wurde eine Schlinge in der Zelle von Abdul D. gefunden, doch nichts deutete auf einen Selbstmord hin.


Vorletzte Woche wurde er in seiner Zelle erhängt aufgefunden.

Nun hat die Obduktion herausgefunden, dass Abdul D. wie vermutet Selbstmord durch Erhängen verübt hat.

Einige Tage zuvor war es während der Freizeit zu einem Übergriff durch andere Mithäftlinge gekommen. Als Maßnahme wurde beschlossen, dass die Tür seiner Zelle auch am Tage geschlossen blieb.

Abdul D. hat ein Glas auf den Hinterkopf bekommen. In der Nacht vom 29. Auf den 30. Juli hat ein Mitgefangener den Notruf betätigt und behauptet, dass sich Abdul D. selbst umbringen wolle.

Lesen Sie auch
Für Produktion: Daimler plant neue Gigafabriken nach Verbrenner-Aus!

Nach dpa-Informationen soll in der Zelle ein nicht abgeschicktes Schreiben gelegt haben. Darin soll er appellieren, dass er in ein Erwachsenengefängnis verlegt wird.

Mit einer Rasierklinge fügte sich Abdul D. mehrere Schnitte, auch vor Beamten der Justiz, zu. Der Staatsanwalt gab nun die Leiche von Abdul D. frei.