Er wollte nur Bier kaufen: Karlsruher erlebt dabei eine böse Überraschung!

Symbolbild

Karlsruhe-Insider: Aufgrund der geltenden Ausgangsbeschränkung kontrollierten Beamte des Polizeireviers Karlsruhe-West am frühen Donnerstagmorgen gegen 03:55 Uhr an einer Tankstelle in der Kaiserallee in Karlsruhe einen 37-Jährigen, der mit einem gestohlenen Mountainbike unterwegs war.

Da er sich lediglich zwei Dosen Bier kaufte, hatte er keinen triftigen Grund die Ausgangsbeschränkung zu umgehen.


Eine Überprüfung des Fahrrades ergab, dass es als gestohlen gemeldet worden war. Darüber hinaus übergab der 37-Jährige den Beamten bei der Durchsuchung eine Dose mit etwa zwei Gramm Amphetamin.

Im Rucksack konnten die Beamten auch einen Bolzenschneider auffinden. Bei der Überprüfung der Personalien stellte sich heraus, dass der Mann mehrfach wegen Eigentumsdelikten im Zusammenhang mit Fahrrädern polizeilich in Erscheinung getreten ist. Die Beamten stellten das Fahrrad, das Amphetamin und den Bolzenschneider sicher.