Erhöhte Polizeipräsenz an Bahnsteigen in Baden-Württemberg

Symbolbild (Archiv) Foto: Frank Rumpenhorst/dpa

Karlsruhe-Insider / Freiburg (dpa/lsw) – In den ersten neun Monaten 2019 hat es nach Angaben der Bundespolizei deutschlandweit im Bahnbereich 676 Unglücke mit 109 Toten und 161 Verletzten gegeben.


Im vergleichbaren Zeitraum des Vorjahres waren es 439 Unglücke, 97 Tote und 181 Verletzte.

Im Gesamtjahr 2018 zählte die Bundespolizei in Deutschland 568 Unglücke, 135 Tote und 238 Verletzte.

In Baden-Württemberg waren es Januar bis September 2019 den Angaben zufolge 49 Unglücke mit 17 Toten und 21 Verletzten (Vergleichszeitraum Vorjahr: 97 Unglücke, 18 Tote, 27 Verletzte).

2018 insgesamt gab es im Südwesten 117 Unglücke, 26 Tote und 49 Verletzte. Suizide sind in den Zahlen nicht enthalten.