Die Zustände sind erschreckend: Ist es Nachts in Karlsruher S-Bahnen gefährlich?

Symbolbild

Aktuell fordert die “Allianz für mehr Sicherheit in Karlsruhe” mehr Schwerpunktkontrollen in Karlsruher Straßenbahnen.

Während laut durlacher.de bei der letzten großen Schwerpunktkontrolle in sieben Stunden zwischen 21 und 4 Uhr ganze 244 Schwarzfahrer angezeigt wurden, eine ganze Reihe von Beleidigungen sowie Körperverletzungen und zahlreiche Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz festgestellt wurde, stand fest: Die Angst und Unsicherheit der Bürger, abends oder nachts in Karlsruher Straßenbahnen zu steigen, liegt auf der Hand.

Dass diese Kontrollen laut Polizei „das Sicherheitsgefühl der Bürger und Fahrgäste stärken“ soll, dagegen stellt sich Medienangaben zufolge die Allianz für mehr Sicherheit. Ihrer Meinung nach seien diese viel zu selten, sodass die Bürger vielmehr in ihren Befürchtungen bestätigen werden würden.

Lesen Sie auch
Brandserie: Feuerteufel zündet Karlsruher Altkleidercontainer an

Weiterhin heißt es bei durlacher.de, dass die Stadträte Jürgen Wenzel von den Freien Wählern und der parteilose Stadtrat Stefan Schmitt seit mehr als zwei Jahren ein Sicherheitskonzept für die Innenstadt und ein subventioniertes Nachttaxi für Frauen und Senioren, die sich bei Dunkelheit in keine Straßenbahn mehr trauen, fordern.
Wöchentliche Kontrollen an unterschiedlichen Tagen! So lautet die aktuelle Forderung beider Stadträte gegenüber der Stadtverwaltung.