Erste Großstadt verbietet Silvester-Feuerwerk in Baden-Württemberg

Symbolbild

Karlsruhe-Insider (dpa/lsw) – In der Stuttgarter Innenstadt darf in diesem Jahr an Silvester nicht geböllert werden.

Innerhalb des City-Rings und auf weiteren belebten Plätzen gilt ein Feuerwerksverbot, wie die Landeshauptstadt am Freitag mitteilte.


Der Konsum von Alkohol ist in diesen Bereichen ebenfalls untersagt. Das Verbot sei aus Gründen der Sicherheit und des Infektionsschutzes erlassen worden.

Man wolle das neue Jahr nicht mit einer Infektionswelle starten, sagte Oberbürgermeister Fritz Kuhn (Grüne). «Wilde Feierei und Böllerei müssen dieses Jahr wirklich nicht sein.» Das Verbot gilt vom Silvesterabend bis 2 Uhr an Neujahr. In dieser Zeit sei es verboten,
Raketen oder Böller auf den betroffenen Straßen und Plätzen mitzuführen oder abzubrennen.

Wegen der Corona-Pandemie hatten einige Innenpolitiker und Polizei-Gewerkschafter ein generelles Böllerverbot an Silvester gefordert – damit das Virus sich nicht unter Feiernden verbreitet. Ein weiteres Ziel sei, ausreichende Kapazitäten für Covid-Patienten in den Kliniken bereitzuhalten. Führende Politiker lehnten ein solches Verbot ab, darunter Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) oder Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne).