Erste Stadt bezahlt Raucher fürs Aufhören – „Gibt mehrere hundert Euro“

Person raucht im Auto
Symbolbild © istockphoto/ElcovaLana

Karlsruhe Insider: Aufhören ist nicht leicht.

In England wird den Raucherinnen und Rauchern der Kampf angesagt. Mit unterschiedlichen Anreizen, auch mit verlockenden Geldsummen, will die Grafschaft Cheshire ihre Bewohnerinnen und Bewohner dazu bringen, dem Glimmstängel ein für alle Mal ade zu sagen und zum Nichtraucher zu werden.

Keine Frage – mit dem Rauchen anzufangen ist kinderleicht. Aber dann wieder mit dem Rauchen aufzuhören ist schon eine körperliche Anstrengung. Dafür benötigt man eine große Portion Selbstbewusstsein, viel Willensstärke sowie einem großen Durchhaltevermögen. Neue Begebenheiten , oder kleine Belohnungen.

Die Grafschaft Cheshire im Nordwesten Englands, hat ein großes Problem: Rund 10,5 Prozent der allgemeinen Bevölkerung, und 10,8 Prozent der Schwangeren Personen raucht. Tatsächlich seien diese Zahlen ähnlich schlecht oder noch schlechter als andere Grafschaften.
Für das „Adult and Health Comittee“ offensichtlich Grund genug, die Menschen in ihrer Grafschaft zum Umdenken zu bewegen. Personen, die verschiedene Anreize erhielten, hatten eine um 50 Prozent höhere Quote, mit dem Rauchen aufzuhören als ohne die Anreize.

Lesen Sie auch
Ekel-Keime: Wasserhahn länger laufen lassen - sonst droht Gefahr

Schwangere sollen demnach 400 Pfund (umgerechnet 470 Euro) für das Aufhören kassieren, und normale Raucher sollen auch etwa 200 Pfund 8rund 235 Euro) bekommen, wenn die kuriose Entwöhnungsmaßnahme von den Big Bossen abgesegnet wird.

So müssten Raucher und Raucherinnen einen Kohlenmonoxydtest über die Atemluft durchführen, ob sie auch tatsächlich mit dem Rauchen aufgehört haben. Erst dann soll ihnen das Geld in Raten ausgezahlt werden.