Erster IKEA in Karlsruhe: Eröffnung verzögert sich wegen Corona!

ARCHIV - Foto: Stadt Karlsruhe

Karlsruhe-Insider: Eigentlich sollten das IKEA-Gebäude sowie das Büro-Hochhaus hinter dem Hauptbahnhof noch vor den Sommerferien fertiggestellt sein.

Dank Corona aber wird sich wohl alles etwas verzögern.

Der Ausbruch der Corona-Pandemie hat auf dem Bau des IKEA-Gebäudes alles ein wenig später werden lassen. Auf der Baustelle an der Durlacher Straße ist man bestrebt, den Termin für die Eröffnung so bald wie möglich wahr werden zu lassen.


Die Außenfassade ist komplett erstellt, und im Innern des Komplexes geht es zu wie in einem Ameisenhaufen.

Da wird an jeder Ecke gearbeitet, und die einzelnen Gewerke warten darauf, dass sie in den Komplex können, wo im Moment noch andere Gewerke tätig sind.

Lesen Sie auch
„Dieser Laden ist das letzte“: Bekannter Supermarkt verwehrt Mutter mit Kind den Zutritt

Es ist noch nicht damit zu rechnen, dass die Eröffnung in den nächsten drei Wochen stattfinden wird. Wird ein Corona-Fall unter den Arbeitern gemeldet, wird die gesamte Aktion noch weiter nach hinten verschoben.

Bei dem Büro-Hochhaus von 1 & 1 sieht es praktisch genauso aus. Hier hoffen die Verantwortlichen, dass im Herbst ein kleiner Teil des Büropalastes besetzt werden kann.