Erstmals wieder: Karlsruher Klinikum senkt Corona-Warnstufe!

Symbolbild © istockphoto/herraez

Karlsruhe-Insider: Die Zahlen sinken leicht.

Das Karlsruher Klinikum senkte die Alarmstufe erstmals wieder auf Corona-Stufe zwei.


In Karlsruhe konnte im Klinikum die Corona-Warnstufe erstmals seit Langem wieder auf Stufe zwei gesenkt werden. Der Klinikdirektor sieht derzeit eine positive Entwicklung und vermeldete, wenn es so wie jetzt weitergeht, könnte ab Februar wieder der Normalbetrieb anlaufen.

Dann könnten auch lange verschobene Operationen wieder durchgeführt werden. Es ist zwar noch nicht das ganz große Aufatmen bei den Mitarbeitern des Klinikums, aber es ist doch zumindest eine gewisse Erleichterung zu spüren.

Doch will man sich damit noch nicht zufrieden geben. Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen hoffen, dass es baldmöglichst auf Corona-Warnstufe eins gesenkt wird, damit auch die Besucher wieder ihre Angehörigen ohne großes Procedere besuchen können.

Lesen Sie auch
Deutschland: Urlaub wieder möglich - Diese beliebte Region öffnet für Touristen

Wenn die Zeit gekommen ist, könnte ab Februar auch wieder mehr Personal auf die anderen Stationen verteilt werden. Zudem machen sich die Anstrengungen des Personals bei den Zahlen deutlich sichtbar.

Lagen zum Jahreswechsel noch 55 Corona-patienten auf den Stationen, so waren es letzte Wochen nur noch 31 Infizierte. Am vergangenen Freitag wurden nur noch 18 betroffene Patienten gezählt.