Es kriselt in Karlsruhe: KSC-Fans fordern Wellenreuther-Rücktritt

Symbolbild

Karlsruhe-Insider: Der Karlsruher Sport Club kommt in diesen Tagen einfach nicht zur Ruhe.

Obwohl Corona dem Verein richtig schlimm zusetzt, brodelt es nicht nur in der Chefetage. Durch den Ausfall von Spielen dank Corona fehlen dem Verein natürlich wichtige Einnahmen, sowohl von den Fans als auch TV-Gelder.

Nun wurde in der vergangenen Woche erstmals das Wort Planinsolvenz in den Mund genommen. Präsident Ingo Wellenreuther und Geschäftsführer Michael Becker waren auch bereits bei Oberbürgermeister Frank Mentrup zu Gast, um die aktuelle Lage zu besprechen.

Doch liefen auch intern bereits Gespräche über einen möglichen Schritt zur Planinsolvenz. Diese sollte in Eigenregie durchgeführt werden, damit der Verein wieder bei Null anfangen kann.

Lesen Sie auch
Wetter-Phänomen: Die Erde dreht sich schneller seit einigen Tagen

Nun stellt sich plötzlich der Präsident quer und ist gegen den Beschluss der Planinsolvenz. Die Gremien des KSC sehen dies als einen Verstoß gegen die Satzung, da der Präsident nun doch nicht im Interesse des Vereins handeln würde.

Nun fordern die Fans massiv den Rücktritt des Präsidenten, damit die bestmögliche Lösung für den Verein gefunden werden kann.

Es brodelt wohl noch länger beim KSC.