Eskalation im Zug bei Karlsruhe: Mann dreht durch – mehrere Verletzte!

Symbolbild

Karlsruhe-Insider: Mittwochnachmittag (4. November) wurde ein 32-jähriger Mann auf der Fahrt von Hockenheim nach Oftersheim einer Fahrscheinkontrolle unterzogen.

Da er während der Kontrolle immer aggressiver wurde, verständigten Zugbegleiter die Bundespolizei.


Nach ersten Ermittlungen forderte eine Zugbegleiterin den Mann auf, neben einem personalisierten Ticket, ein Ausweisdokument vorzulegen. Dem widersetzte sich der 32-jährige gambische Staatsangehörige durch einen Fluchtversuch im fahrenden Zug.

Zwei weitere Zugbegleiter stoppten den Mann, woraufhin er die Beiden angriff. Neben einem blutigen Kratzer im Gesicht sind ein herausgerissener Ohrring und eine blutende Bisswunde am Arm das bittere Ergebnis.

Bei der Ankunft des Zuges im Bahnhof Oftersheim warteten bereits Polizeistreifen auf den Mann, um ihn vorläufig festzunehmen. Ein durchgeführter Alkoholtest vor Ort ergab einen Wert von 1,6 Promille. Die Überprüfung der Personalien zeigte, dass der Mann ein fremdes Zugticket nutzte und sich daher des Betruges strafbar machte. Durch seinen Angriff auf die Zugbegleiter kommt außerdem eine Anzeige wegen Körperverletzung auf ihn zu. Der Mann wurde noch vor Ort aus den Maßnahmen entlassen. Die verletzten Zugbegleiter konnten ihren Dienst nicht fortsetzen und mussten sich in ärztliche Behandlung begeben. /ots

Lesen Sie auch
Seit 12 Tagen vermisst: Mädchen aus Durmersheim spurlos verschwunden