Eskalation in Karlsruhe: Heftige Szenen mitten auf der Straße!

Symbolbild

Karlsruhe-Insider: Gleich mehrere, die gleiche Person betreffende Anzeigen nahmen Beamte des Polizeireviers Karlsruhe-West am Montag gegen 08:45 Uhr in der Weißenburger Straße in Karlsruhe auf.

Einem 33-jährigen Mann werden eine Trunkenheitsfahrt ohne Fahrerlaubnis, eine Körperverletzung und ein Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte mit Beleidigung vorgeworden.

Ein unabhängiger Zeuge wurde zunächst auf eine gegenseitige Körperverletzung zwischen dem 33-jährigen und einem 32-jährigen Mann aufmerksam und informierte daraufhin die Polizei.

Die beiden Männer fuhren offenbar mit einem Auto an, stiegen aus, schlugen auf offener Straße aufeinander ein und begaben sich im Anschluss zurück in den Pkw. Beim Eintreffen der Beamten vor Ort wollten die beiden Männer zunächst keine Angaben zu der Körperverletzung machen, räumten dann jedoch ein sich gegenseitig geschlagen und dann aber wieder vertragen zu haben. Beide Männer wiesen leichte Verletzungen auf.

Lesen Sie auch
Kaum zu fassen: Mammutbaby von Goldgräbern entdeckt

Wie sich im Rahmen der im Anschluss durchgeführten Fahrzeug- und Personenkontrolle herausstellte, stand der 33-jährige auf dem Fahrersitz befindliche Mann unter der Beeinflussung von Alkohol. Zudem verfügte er nicht über eine gültige Fahrerlaubnis. Da er keine geeigneten Dokumente zur Identitätsfeststellung bei sich hatte, musste der 33-Jährige mit aufs Polizeirevier kommen.

Der 33-Jährige leistete im Rahmen der Festnahme starken Widerstand und beleidigte mehrfach die anwesenden Polizeibeamten. Er rannte davon und wollte die Flucht in Richtung Herzstraße ergreifen, konnte jedoch kurze Zeit später von einem Polizeibeamten eingeholt werden. Es wurden ihm schließlich unter der Anwendung von Zwang Handschellen angelegt. Auch auf dem Polizeirevier trat der Mann aggressiv und unkooperativ in Erscheinung. Eine Ärztin führte eine Blutentnahme durch. /ots