Eurojackpot erreicht 90 Millionen Euro: Wer knackt ihn und wird reich?

Foto: "obs/Eurojackpot/Bodo Kemper"

Karlsruhe-Insider (ots) – Mit der letzten Ziehung der Lotterie Eurojackpot im laufenden Monat März steigt der Eurojackpot auf 90 Millionen Euro.

Außerdem gibt es einen Überlauf in die zweite Gewinnklasse, in der weitere 17 Millionen Euro warten.

Heute Abend (27. März) wurden die Gewinnzahlen 13, 19, 23, 34 und 41 sowie die beiden Eurozahlen 3 und 8 ermittelt. In der zweiten Gewinnklasse erzielten vier Spielteilnehmer Großgewinne im sechsstelligen Bereich. Die Gewinner aus Nordrhein-Westfalen, Norwegen, Estland und Finnland bekommen 659.116,20 Euro ausgezahlt.

Auch in der dritten Gewinnklasse gibt es weitere Spielteilnehmer, die sechsstellige Summen gewinnen. Jeweils 155.086,10 Euro gehen nach Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen, Dänemark, Finnland und Lettland.

Lesen Sie auch
So viel bekommen Bosch und Daimler Mitarbeiter an Weihnachtsgeld

Seit inzwischen sieben Ziehungen ist der Jackpot in der obersten Gewinnklasse nicht geknackt worden. Zuletzt stand dieser am 7. Februar bei seiner Höchstsumme von 90 Millionen Euro: Der Traum vom großen Mega-Jackpot-Gewinn wurde für eine/n deutsche/n Spielteilnehmer/in aus Nordrhein-Westfalen wahr.

Eine spezielle Chance auf einen Jackpotgewinn gibt es in der kommenden Woche in der Gewinnklasse 2. Da der oberste Rang mit 90 Millionen Euro gedeckelt ist, gibt es einen Überlauf in die zweite Gewinnklasse. Hier steht jetzt ein zusätzlicher Jackpot von 17 Millionen Euro. Im Vergleich zur Gewinnklasse 1, wo die Chance auf einen Treffer bei 1:95 Millionen liegt, ist die Chance im zweiten Gewinnrang bei rund 1:6 Millionen.

Lesen Sie auch
Forscher entdecken neunten Planeten in unserem Sonnensystem

Für die Ziehung am nächsten Freitag (3. April) kann man unter www.eurojackpot.de mitspielen sowie seinen Tipp in den geöffneten Lotto-Annahmestellen im Bundesgebiet abgeben.