Eurojackpot geknackt: Neuer Lotto-Millionär gewinnt ein Vermögen!

Foto: obs/Eurojackpot/(c) WestLotto

Karlsruhe-Insider: Die dritte Woche in Folge wird der Eurojackpot in der obersten Gewinnklasse geknackt. Ein Spielteilnehmer aus Ungarn gewinnt bei der Ziehung am 29. Januar 2021 rund 11,1 Millionen Euro.

Das hat es seit 2017 nicht mehr gegeben. Drei Ziehungen in Folge gibt es nun Spielteilnehmer, die bei Eurojackpot den obersten Gewinnrang getroffen haben.


Mit den Glückszahlen 16, 30, 33, 36 und 43 mit den beiden Eurozahlen 4 und 8 gewinnt ein Spielteilnehmer aus Ungarn 11.125.843,80 Euro. In der Woche zuvor waren am 22. Januar 13,8 Millionen nach Schweden und am 15. Januar 90 Millionen Euro nach Nordrhein-Westfalen gegangen.

Axel Weber, Sprecher von Eurojackpot freut sich mit den neuen Millionären: „Das Jahr 2021 erweist sich bisher als besonders erfolgreich für die Spielteilnehmer der Lotterie Eurojackpot. Drei geknackte Jackpots im ersten Monat des Jahres, zehn Millionäre, darunter ein 90-Millionen-Gewinn in Nordrhein-Westfalen und 38 weitere Großgewinne im sechsstelligen Bereich. So kann es gerne weitergehen.“

Lesen Sie auch
"Delta-Variante kommt": Regierung will das sich noch mehr Bürger impfen

Bei der Ziehung am 29. Januar 2021 erzielten in den Gewinnklassen zwei und drei gleich zwölf weitere Spielteilnehmer Hochgewinne im sechsstelligen Bereich. Im zweiten Rang werden jeweils 561.929 Euro in Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Finnland und Ungarn (4x) ausgezahlt. Im dritten Gewinnrang freuen sich fünf weitere Tipper über 138.115,90 Euro. Die Gewinne in diesem Rang gehen nach Berlin, Norwegen, Slowenien, Schweden und erneut Ungarn.

Bei der ersten Februar-Ziehung am kommenden Freitag (5. Februar) startet der Eurojackpot erneut bei einer Jackpotsumme von zehn Millionen Euro. ots