Explosionsgefahr! Innenstadt evakuiert in Baden-Württemberg

Symbolbild

Karlsruhe-Insider (dpa/lsw) – Wegen eines Gaslecks sind in der Ulmer Innenstadt mehrere Wohnhäuser vorübergehend evakuiert worden.

Bei Bauarbeiten war zuvor die Dichtung einer Gasleitung beschädigt worden, wie ein Sprecher der Polizei am Montag erklärte. Das Gas habe sich verteilt und unter anderem in Kellerräumen gesammelt. Am Sonntagmittag habe man das Gas aufgrund der hohen Konzentration riechen können.


Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr räumten daraufhin drei Wohnhäuser und sperrten die Gegend großräumig ab. Die Straße wurde aufgebaggert, die undichte Stelle repariert und die Häuser gelüftet.

Die Bewohner konnten noch am Sonntagabend in ihre Häuser zurückkehren. Verletzt wurde niemand, wie der Polizeisprecher sagte. Warum das Leck nicht während der Bauarbeiten bemerkt wurde, müsse noch ermittelt werden.

Lesen Sie auch
Voll auf Speed: Das ist der schnellste Spieler beim Karlsruher SC!