Fans schockiert von Pietro Lombardis Frau – „hat sich verändert“

Pietro Lombardi und seine Frau.
Foto: pietrolombardi/Instagram

Die Fans sind schockiert über die Frau von Pietro Lombardi, die sie auf diesem Foto gar nicht wiedererkennen. Sie hat sich optisch zu sehr verändert.

Pietro Lombardi und seine Verlobte Laura Maria Rypa stehen im Mittelpunkt des Interesses vieler Fans. Beide haben sehr viele Follower auf Instagram. Nun sind die Fans schockiert, denn Pietro Lombardis Frau sieht nicht mehr wie sie selbst aus. Auf einem Foto hat sie einen völlig anderen Look.

Fans schockiert von Pietro Lombardis Frau

Laura Maria ist 27 Jahre alt, ihr Verlobter Pietro Lombardi dreißig. Beide sind seit Kurzem verlobt und stehen ständig im Rampenlicht. Auf Instagram begeistert Laura Maria ihre zahlreichen Follower mit persönlichen Tipps rund um Mode, Beauty und Lifestyle. Außerdem postet sie regelmäßig Fotos und Schnappschüsse aus ihrem Privatleben. Regelmäßig steht Laura Maria auch professionell vor der Kamera.

Erst kürzlich ließ sie sich nach einem aufwendigen Make-up mit einer komplett neuen Frisur ablichten. Anscheinend hat sie sich dadurch sehr verändert, denn die Fans sind schockiert und erkennen die Frau von Pietro Lombardi kaum wieder. Ihre Follower sind dabei besonders unzufrieden mit der Bearbeitung der Fotos, die ihrer Meinung nach künstlich wirken. Dabei häbe die Influencerin diese drastische Bearbeitung in ihren Augen gar nicht nötig gehabt. Innerhalb kürzester Zeit häuften sich die negativen Kommentare unter dem Bild.

Lesen Sie auch
"Vor dem Aus": Nächstes Modeunternehmen meldet Insolvenz an

Zu künstlich – dieses Foto sorgt für Unmut

Auch ihre Haut sehe ganz anders aus als auf den vorherigen Bildern, meinte einer der User. Die Bilder stammen von dem Fotografen Anuar Hammo. Er zeigt sich überrascht, denn er könne nicht verstehen, warum seine Bilder so viel Unmut hervorrufen. Die negativen Kommentare will er nicht auf sich sitzen lassen.

Hammo sagte daraufhin, Laura sei so schön, dass man sie nicht bearbeiten müsse. Wenn man sich die Mühe mache und in das Bild hineinzoome, könne man sogar die Poren der Haut deutlich erkennen. Laura Maria hat sich bis heute nicht dazu geäußert, was sie von den Bildern hält und wie zufrieden sie selbst damit ist. Gelöscht hat sie das Bild allerdings nicht, was auch als Statement zu verstehen ist.