Faschingsumzug in Karlsruhe: Sexueller Übergriff und fliegende Flaschen am Europaplatz!

Symbolbild | Foto: Fabian Geier

(ots) – Pünktlich um 14.11 Uhr starteten 72 Gruppen mit 34 Wagen beim Durlacher Tor zum 86. Karlsruher Faschingsumzug. Entlang der Zugstrecke über die Kaiser-/Karl- und Mathystraße waren nach Schätzungen des Veranstalters und der Stadt Karlsruhe bis zu 70.000 Besucher auf den Beinen.

Schon kurz nach Beginn des Zuges wurde ein heranwachsender Albaner mit einer Softairwaffe an der Zugstrecke angetroffen und zur Wache gebracht. Aus der Zuschauermenge am Europaplatz wurden gegen 16.00 Uhr Flaschen auf Zugteilnehmer geworfen, verletzt wurde zum Glück niemand.

Wegen aggressiven Auftretens mussten insgesamt 40 Platzverweise erteilt werden. Eine junge Frau zeigte einen sexuellen Übergriff an.

Im Rahmen der Einsatzmaßnahmen kam es zu einer Widerstandshandlung
und einer Beleidigung von Einsatzkräften.

Zwei Personen mussten in Gewahrsam genommen werden. Wie im letzten fielen wieder vermehrt alkoholisierte Jugendliche auf, die von den eingesetzten Jugendschutzteams angesprochen werden mussten. Von nahezu 400 Angesprochenen mussten 15 erheblich unter Alkohol stehende Jugendliche von Rettungsdienst und den Jugendschutzteams betreut werden, der gemessene Höchstwert betrug bei einer 15-Jährigen 1,90
Promille.

Mit weiterhin großer Sorge betrachten die eingesetzten Jugendschutzteams hingegen die tendenziell wachsende Zahl junger Menschen, die sich zügellos dem Alkoholkonsum hingeben.

So mussten mehrere hundert Heranwachsende, Jugendliche sowie auch einige Kinder
angesprochen und mitunter wegen des hohen Alkoholpegels ihren Eltern beziehungsweise den Rettungsdiensten überstellt werden. Einige kamen gar wegen des Verdachts einer Alkoholvergiftung in ein Krankenhaus. Auffällig war der darunter festzustellende hohe Anteil betrunkener Mädchen.

>>> Glocke aktivieren! Ab sofort könnt ihr unseren neuen NEWS-PUSH aktivieren, erhaltet die wichtigsten Live-Meldungen von Ka-Insider!