Flugreisen: Erster großer Billigflieger will die Preise anheben

Stewardessen in Flugzeug
Symbolbild

Der erste Billigflieger-Anbieter will die Preise Flugpreise teurer machen, weitere Billig-Airlines könnten bald nachziehen.

Der Billigflieger Ryanair will angesichts von teurem Sprit die Preise anheben. «Der durchschnittliche Preis für ein Ryanair-Ticket dürfte in fünf Jahren von 40 auf 50 Euro steigen», sagte Deutschland-Chef Andreas Gruber.

Die Airline sichere sich mit Finanz-Termingeschäften gegen steigende Ölpreise ab und kaufe günstig Kerosin auf Vorrat, doch könne man steigende Spritpreise nicht komplett abfedern.

In der aktuellen Krise sieht sich die Airline gegenüber Konkurrenten im Vorteil. «In der Rezession werden mehr Menschen auf den Ticketpreis achten», sagte Gruber. /dpa

Lesen Sie auch
Mega-Summen: Kärcher und Stihl zahlen jetzt Weihnachtsgeld aus