Forscher vor Ort: Naturkatastrophe bei Karlsruhe nachgewiesen

Luftaufnahme aus Ettlingen Foto: Elwood j blues, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=32044267

Karlsruhe-Insider: Geologen und Geowissenschaftler freuen sich immer, wenn sie aus Gesteinsschichten etwas lesen können. Dies geschah nun auch in Oberweier (Ettlingen).

In separat angelegten Gräben konnten die Wissenschaftler nachweisen, dass es nach der letzten Eiszeit auch in dieser Region schwere Erdbeben gegeben haben muss.

Damit ist den Wissenschaftlern ein Volltreffer gelungen, denn nun müssen für die Erforschung von Erdbeben neue Berechnungen angestellt werden.

Dass es hier Erdbeben gegeben haben muss, kann man an den Schichten des Gesteins erkennen. Dafür haben die Wissenschaftler insgesamt sechs Gräben ausheben lassen. Nun ist genau zu erkennen, dass die Gesteinsschicht um rund einen halben Meter abgesackt ist.

Lesen Sie auch
NASA bestätigt Sichtung: Seltsame Flugobjekte am Himmel entdeckt

Dis soll vor rund Tausenden von Jahren geschehen sein, und zwar in der Bronzezeit.

Die geologischen Störungen am Rheingraben sind zwar sowohl auf der Ost- als auch auf der Westseite bekannt, doch ist bislang in Sachen Erdbeben noch wenig untersucht worden.

Für die Wissenschaft eine sensationelle Erkenntnis, und für die Berechnungen viel Arbeit.