Frau hört beim schlafen seltsame Geräusche im Haus

Symbolbild

Karlsruhe-Insider: Am frühen Dienstagmorgen, ungefähr zwischen drei und vier Uhr, hörte eine Mieterin in einem Haus in der Hauffstraße ein verdächtiges Geräusch.

Nachdem sie bei einer Nachschau nichts Verdächtiges bemerkte, legte sie sich wieder ins Bett.

Wahrscheinlich hatte sie Einbrecher gehört, die in die im Erdgeschoss beziehungsweise im ersten Obergeschoss liegende Wohnung eingestiegen waren.


Vermutlich zur Fluchtsicherung öffneten sie sowohl die Hauseingangstür als auch die Terrassentür, nachdem sie durch ein aufgehebeltes Fenster im Esszimmer ins Haus eingebrochen waren. Im Erdgeschoss hatten der oder die Täter Elektroartikel im Gesamtwert von mehreren hundert Euro entwendet. Im ersten Obergeschoss schlief zur Tatzeit die Wohnungsinhaberin mit ihren Kindern.

Ein weiterer Einbruch in Rüppurr ereignete sich am Dienstagabend, gegen 20 Uhr. Hier konnte eine Nachbarin in der Graf-Eberstein-Straße einen ihr unbekannten Mann beobachten, der sich im Nachbarhaus bewegte.

Im Nachhinein stellte sich heraus, dass in dem Haus eingebrochen worden war. Ein bislang unbekannter Täter überstieg zunächst den Zaun und ging dann zur Rückseite des Hauses, wo er die Terrassentür aufhebelte.

Im Haus wurden lediglich zwei Räume durchsucht. Der Geschädigte konnte bislang nicht erreicht werden, daher können weder zum Diebesgut noch zum entstandenen Sachschaden nähere Angaben gemacht werden.

Inwiefern die beiden Wohnungseinbrüche in Zusammenhang stehen, bedarf weiterer Ermittlungen. Diese hat die Kriminalpolizei Karlsruhe übernommen. /ots