Freibäder in Karlsruhe wieder geöffnet: Diese Corona-Regeln beachten!

Symbolbild

Karlsruhe-Insider: Seit dem 6. Juni haben wieder die Freibäder in Karlsruhe geöffnet. Allerdings müssen auch hier trotz der Freigabe noch einige Corona-Regeln beachtet werden.

Das Sonnenbad hat zwar schon länger geöffnet, aber nur für Leistungssportler. Daneben öffneten das Rheinstrandbad Rappenwörth, das Freibad Rüppurr, das Turmbergbad sowie das Fächerbad für die Besucher ihre Pforten.


Allerdings ist die Zahl der Badegäste reduziert worden, um einen unkontrollierten Eintritt zu vermeiden. Daneben gilt nach wie vor die Mundschutzpflicht sowie die Abstandsregelung von 1,50 Meter.

Im Gastronomiebereich ist die Zahl der Besucher ebenfalls eingeschränkt.

Zudem muss beim Eintritt auch ein Besucherbogen ausgefüllt werden, um im Infizierungsfall die Infektionskette nachweisen zu können.

Lesen Sie auch
Diebe stehlen Regenbogen-Fahnen von Karlsruher Kirchen

Ebenfalls begrenzt ist die Anzahl der Schwimmer im Becken. Diese wird aus der Wasserfläche mit 10 Quadratmeter pro Person berechnet. So dürfen sich auf einer 50-Meter-Bahn maximal 10 Schwimmer aufhalten.