Fridays for Future demonstriert gegen Großkonzern in Karlsruhe

Karlsruhe-Insider: Gestern gingen wie jeden Freitag wieder Protestler auf die Straße.

Heute sollen Großkonzerne ins Blickfeld rücken, die fahrlässig mit dem Stromverbrauch sind.


In Karlsruhe wenden sich die Jugendlichen gegen den Siemens-Konzern, weil Siemens sich an einer Kohlemine in Australien beteiligt.

Das Unternehmen soll sich an einer Signalanlage für die schweren Güterzüge beteiligen.

Da Australien derzeit von den schwersten Buschfeuern heimgesucht wird, sehen die Demonstranten eine Parallele zum Klimawandel.

Die Aktivisten protestieren gegen den Konzern Adani, welcher für die Durchführung zuständig ist.

Weltweit läuft eine Kampagne gegen den Konzern, da er die Mega-Mine noch weiter ausbauen will, um noch mehr Kohle abzutragen.

Lesen Sie auch
Wetter-Chaos: Sommersturm mit Temperaturexplosion noch heute