Bei Karlsruhe: Frontal-Crash mit Wildschwein – Drei Personen verletzt!

Foto: Fabian Geier | Schwerer Wildunfall: PKW rast in Wildschwein - Weiterer PKW kracht in die Unfallstelle

Ein schwerer Unfall in Folge eines Wildwechsel ereignete sich am Samstagabend auf der Landstraße zwischen Forst und Hambrücken.

Der Fahrer eines grauen Mazda befuhr die L556 zwischen Forst und Hambrücken. Kurz vor der Eisenbahnbrücke kamen plötzlich Wildschweine aus dem Wald und rannten quer über die Landstraße. Der Fahrer versuchte noch auszuweichen, konnte jedoch eine Kollision mit einem der Wildschweine nicht mehr verhindern. Der PKW erfasste das Tier frontal.

Ein darauffolgendes Fahrzeug erkannte die Situation rechtzeitig und konnte abbremsen. Ein darauffolgender blauer VW konnte jedoch nicht mehr bremsen und fuhr von hinten auf das vorausfahrende Fahrzeug auf.

Das Wildschwein wurde in den Grünstreifen am Fahrbahnrand geschleudert und tödlich verletzt. An allen drei Fahrzeugen entstand ein Sachschaden.

Lesen Sie auch
Corona-Wirr-Warr: dm-Kundin mit Baby verlässt wütend die Filiale

Zwei Fahrer mussten wegen Handverletzungen vom Rettungsdienst behandelt werden. Eine Fahrerin musste in eine Klinik transportiert werden. Die Polizei war mit einem Streifenwagen vor Ort. Der Verkehr wurde an der Unfallstelle, welche sich im gefährlichen Kurvenbereich befand, vorbeigeleitet.

>>> DU BIST BEI FACEBOOK? ABONNIERE KA-INSIDER UND VERPASSE NICHTS MEHR IN KARLSRUHE!