Für alle hörbar! Krasse Veränderung an Bahnhöfen in Baden-Württemberg

Symbolbild © ISTOCKPHOTO - Foto: Meinzahn

Karlsruhe-Insider (dpa/lsw) – Der neue Ansager der Deutschen Bahn, Heiko Grauel, ist nun auch in Baden-Württemberg zu hören.

Der professionelle Sprecher aus dem hessischen Landkreis Offenbach, der sonst auf Hörbüchern oder in Fernseh-Dokus zu hören ist, ist die neue Stimme des Unternehmens für die automatischen Durchsagen an den Bahnhöfen.


Seine Stimme ist nun auch an 80 Stationen des S-Bahn-Netzes Stuttgart, beispielsweise in Kornwestheim, Ludwigsburg oder Stuttgart-Bad Cannstatt zu hören, wie die Deutsche Bahn mitteilte. Grauel hatte sich bei einem Wettbewerb gegen Hunderte Mitbewerber durchgesetzt.

Eine Durchsage Grauels mit Hygieneanweisungen in der Corona-Pandemie schallt seit Sommer durch rund 500 Bahnhöfe bundesweit. Zusammen mit seiner Stimme wird eine neue Software eingeführt, die die eingesprochenen Sätze zerhackt und sie zu einer beliebigen Anzahl neuer Wörter zusammenfügen kann – so sollen die Durchsagen nicht mehr künstlich klingen. Bundesweit seien inzwischen rund 200 Bahnhöfe
umgestellt, erklärte die Bahn. Auch die Informationen über die Anzeigetafeln und im Internet sollen aktueller werden – die Bahn verspricht Informationen in Echtzeit.

Lesen Sie auch
Zusammenbruch: Weiterer Klimaaktivist muss nach Hungerstreik in Klinik