Für Gefahrengut! Unternehmen kauft Großfläche bei Karlsruhe

Symbolbild

Karlsruhe-Insider: Der Logistikdienstleister Dachser will in ein Gefahrgutlager in der Nähe von Karlsruhe investieren. Es soll unweit der deutsch-französischen Grenze ausgebaut werden.

Dort sollen so bald wie möglich Gefahrengutstoffe sowie chemische Produkte eingelagert werden. Es werden nach Fertigstellung des Gebäudes rund 43.000 Palettenstellplätze vorhanden sein.


Zur Sicherheit werden mehrere Sprinkleranlagen aufgebaut, aber auch Regalsprinkleranlagen, um das Risiko so gering wie möglich zu halten. Für den Schutz des Grundwassers werden Sperren an den Zuläufen eingerichtet.

Neu erbaute Anlage bietet auf 21.800 Quadratmetern 43.000 Palettenstellplätze und dient als Drehkreuz für die Chemiesparte des Logistikers in der Region.

Das Ganze hat natürlich auch seinen Preis. Rund 20 Millionen soll Dachser die neue Anlage kosten.

Lesen Sie auch
Fast jeder Vierte Deutsche ist vollständig gegen Corona geimpft

Die Bauarbeiten für das neue Großprojekt sind nun abgeschlossen, und die ersten Kunden haben von dieser neuen Anlage sogar auch gleich Gebrauch gemacht.