Genderdebatte: Statt Vater oder Mutter soll es „austragender Elternteil“ heißen

Symbolbild

Karlsruhe Insider: Genderdebatte in Australien-Mütter sollen „Austragendes Elternteil“ heißen.

Eine australische Uni schlägt vor, dass die Begriffe Vater und Mutter  gegen „nicht gebärdendes Elternteil“ und „gebärdendes Elternteil“ heißen sollen.

Die Gender-Debatte ist weltweit bereits in aller Munde. Dabei ist es ganz gleich, ob man Wissenschaftler, Politiker, Experte oder lediglich einfacher Bürger ist. All diese Leute geben ihren Senf dazu und diskutieren über die unmöglichsten Begriffe oder Ansprachen.

Man möchte schließlich keine Personengruppe ausschließen oder sogar diskriminieren.

Daraufhin machte die „Australian National University“ einen entscheidenden Vorschlag gegen die Begriffe „Mutter“ und „Vater“.

Die Begriffe „Gebärdendes Elternteil“ und „Nicht gebärdendes Elternteil“ hören sich allerdings ziemlich amtsdeutsch an.

Lesen Sie auch
Mangel: Tausende Franzosen bekommen Arbeitsstelle in Deutschland