„Gendern finde ich zum Kotzen“: H.P. Baxxter ätzt gegen Geschlechtergerechte Sprache

Foto: facebook.com/H.P.BaxxterOfficial/

Karlsruhe Insider: H.P.Baxxter ist Teil des Problems

Die Gender-Debatte spaltet Deutschland. Einer der erbittertsten Gegner ist der Frontmann der Gruppe Scooter, der nicht merkt, dass er damit gleichzeitig ein Teil des Problems ist. Für ihn ist Gendern eine Idiotensprache und findet diese Sprache auch zum Kotzen.

Für deutsche Techno-Fans führt kein Weg an Scooter vorbei. Baxxter und seine Band dürfen sich mittlerweile über mehr als vier Millionen Hörer und Hörerinnen freuen.

Er findet eine geschlechtergerechte Sprache absolut bescheiden, und ist sogar über das Wort Hörerinnen gestolpert.

Der Scooter-Sänger lästerte in der Morningshow von Radio Hamburg über die Gendersprache und ließ auch kein gutes Haar daran. Allerdings wurde dem 57 Jahre alten Frontmann der Band nicht klar, dass er mit seiner Aussage eine hitzige Diskussion angefeuert hatte.

Lesen Sie auch
Vorwurf der Diskriminierung: Ärger beim Einlass im Ettlinger Albgaubad

Nur gut, dass es in Deutschland Meinungsfreiheit gibt.