Geschlagen: Mann widersetzt sich Polizisten im Karlsruher Hauptbahnhof

Foto: Rudolf Stricker - Own work, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=7903402

Karlsruhe-Insider: Bei einer Personenkontrolle am gestrigen Nachmittag (15. März) hat sich ein 37-jähriger Pole gegen die Maßnahme der Bundespolizisten gewehrt.

Der 37-Jährige wurde am Südausgang des Karlsruher Hauptbahnhofes kontrolliert. Als er im Zuge dessen nach Ausweisdokumenten durchsucht werden sollte, schlug er die Hand eines Beamten weg und flüchtete.


Die Beamten beendeten sein Vorhaben bereits nach wenigen Metern und brachten ihr zur weiteren Überprüfung auf die Dienststelle. Eine dortige Durchsuchung führte zum Auffinden eines Jammers, welcher dazu verwendet werden könnte, die Verriegelung eines Fahrzeuges zu verhindern. Zu den weiteren Umständen im Zusammenhang mit dem Gegenstand machte der 37-Jährige keine Angaben. Für weitere Ermittlungen wurde der Mann an das Polizeipräsidium Karlsruhe überstellt. Eine eingesetzte Beamtin verletzte sich aufgrund der Widerstandhandlungen leicht an der Hand, blieb jedoch dienstfähig. Weitere Personen wurden nicht verletzt. ots

Lesen Sie auch
Großeinsatz an Schule bei Karlsruhe - Rund 170 Schüler evakuiert