Gibt es hier Ärger zwischen dem Karlsruher Zoo und dem Pippi Langstrumpf Lindgren-Erben?

Foto: Stadt karlsruhe

Ein Kleiner Onkel, ein Papagei namens Rosalinda und ein Totenkopfäffchen wie Herr Nilsson – klingt nach Astrid Lindgrens „Villa Kunterbunt“?

Nun schalten sich die Erben von Astrid Lindgren ein!

So hätte der Karlsruher Stadtgarten gerne sein neues Villa Kunterbunt-Areal genannt, auf dem mehrere dieser drei Tierarten untergebracht werden sollten. Da jedoch die Erben der Bestseller-Autorin für die Nutzung dieses Namens eine jährliche Summe verlangen, muss nun ein neuer Name her.

„Wir wollen nicht, dass diesbezüglich finanzielle Forderungen an uns gestellt werden“, erklärt Zoodirektor Dr. Matthias Reinschmidt im Interview mit regio-news.de. „Wir müssen ganz einfach einen neuen Namen finden, auch wenn Villa Kunterbunt das treffendste gewesen wäre. Vielleicht nennen wir das Areal einfach Villa Bunter Hund – dann weiß jeder was gemeint ist.“

Über Namensideen von Zoobesuchern in Richtung Pippi Langstrumpf würden sich die Betreiber des Stadtgartens freuen.