Großeinsatz und Stauchaos: Mehrere Crashs auf der A5 bei Karlsruhe!

Symbolbild Foto: Aaron Klewer / Einsatz-Report24

Karlsruhe-Insider / A5 / Rastatt: Das Unfallchaos auf der A5 nimmt kein Ende: Am Stauende zum schweren Verkehrsunfall bei Malsch/Karlsruhe kam es gegen 12 Uhr zu einem weiteren schweren Verkehrsunfall auf Höhe Rastatt / Muggensturm.


Gegen 12 Uhr kollidierten auf der A5 zwischen Rastatt-Nord und der Notauffahrt Malsch, am Stauende zum Rückstau des vorausgegangenen Verkehrsunfalls, mehrere Fahrzeuge miteinander. Mindestens eine Person wurde schwer verletzt.

Die Feuerwehr Rauental und Rastatt rückte mit einem Großaufgebot an. Ein Rettungshubschrauber landete ebenfalls auf der Autobahn. Rettungskräfte sind vor Ort.

Der Verkehr staut sich nun noch weiter und hat eine Gesamtlänge von bereits über 10 Kilometern erreicht. Das Verkehrschaos ist perfekt. Die Polizei war vor Ort.

Lesen Sie auch
Bürger verärgert: Umweltministerin fordert neue Pflicht deutschlandweit!

+++ WEITERER CRASH +++

A5/Malsch – Eine 69-jährige BMW-Fahrerin ist am Dienstag um 10.40 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 5 in Fahrtrichtung Norden lebensgefährlich verletzt worden.

Ein 38-jähriger Sattelzug-Fahrer wechselte zum Überholen vom rechten von drei Fahrstreifen auf den mittleren Fahrstreifen. Die 69-jährige BMW-Fahrerin, die auf mittleren Fahrstreifen unterwegs war, übersah den vor ihr deutlich langsamer fahrenden Sattelzug und fuhr von hinten auf.

Durch die Aufprallgeschwindigkeit verkeilte sich das Auto unter dem Sattelauflieger. Die 69-Jährige wurde eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Sie wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert.

Es bildete sich zeitweise ein Stau von circa acht Kilometern Länge. Der rechte Fahrstreifen ist aktuell noch gesperrt. Die Freiwillige Feuerwehr Malsch war mit sechs Fahrzeugen und 20 Kräften vor Ort