Großstadt betroffen: Corona-Schnelltests verstopfen komplette Kläranlage

Kläranlage neben einem Wald
Symbolbild

Eine komplette Kläranlage wurde wegen weggeworfenen Corona-Schnelltests lahmgelegt, jetzt appelliert die Gemeinde.

In der Toilette heruntergespülte Corona-Schnelltests verstopfen die Kläranlage im französischen Berre-les-Alpes bei Nizza.

Wieder einmal werde der Rechen zum Herausfiltern fester Abfälle durch unzulässige Gegenstände behindert, teilte die Gemeinde mit.

Dabei handele es sich diesmal um Stäbchen und Plättchen mit den Ergebnissen von Selbsttests. «Wir dachten fälschlicherweise, dass es logisch sei, dass diese gebrauchtenSelbsttests in den Müllbeutel gehören.»

Die Gemeinde appellierte an die Vernunft der Einwohner und mahnte, keine Abfälle in die Toilette zu werfen, die dort nicht hingehören. /dpa

Lesen Sie auch
Sensationsfund: Mittel gegen Krebs hat fast jeder zuhause